Dickens Festival in Deventer: Eine Zeitreise

„Make place! Make place for the watch! Move it, move it!“ ertönt es im Kommandoton und böse Blicke treffen meine Begleitung, die es nicht schnell genug aus dem Weg geschafft hat. An uns marschieren Männer in Uniformen aus längst vergangenen Zeiten vorbei, die Stiefelabsätze knallen auf das Kopfsteinpflaster. Ein paar Meter weiter sitzen zwei edel gewandete Herrschaften gemütlich zur Teatime zusammen und im Schaufenster läßt eine rüstige Lady mit Häubchen auf dem Kopf die Nadeln klappern. „Kohle zu verkaufen, Kohle zu verkaufen!“ rufen ein paar verschmutzte Bengels, deren Hosen aus mehr Flicken als Hose zu bestehen scheinen, die ehemals weißen Hemden haben auch schon bessere Zeiten erlebt. In einem Hauseingang drücken sich zwei bettelnde Kinder eng zusammen, vor sich eine Holzschale. Dickens Festival in Deventer: Eine Zeitreise weiterlesen

Zu Besuch im Westfalenpark

Oder „Der Tag an dem uns Petrus in die Suppe spuckte.“ Da ist das allerherrlichste Herbstwetter wenn ich im Büro sitze, so mit Sonne und allem, was dazu gehört. Einfach das p-e-r-f-e-k-t-e Ausflugswetter. Wenn ich denn einen Ausflug machen können wollen würde. Oder so. Ich sitze ja im Büro, da ist nix mit Ausflug ins Grüne. Pardon, in dieser Jahreszeit muß man sagen „ins Bunte“.

Zu Besuch im Westfalenpark weiterlesen