Montagsrezept #5 – Apfel-Walnuß-Muffins für kalte Herbsttage

Ich behaupte von mir selber, daß ich nicht wirklich eine gute Kuchenbäckerin bin. Ich kann ganz leckeren Apfelkuchen backen, allerdings habe ich selten so viel Leute zu Besuch daß sich ein Blech davon wirklich lohnen würde. Und so gerne ich Apfelkuchen mag, nach drei Tagen hängt er mir dann doch zum Hals raus. Die besten Waffeln vonne ganze Welt kann ich auch, aber dafür braucht man schließlich weder einen Backofen noch eine Kuchenform. So generell lohnt sich groß Kuchen backen für zwei Leute einfach nicht. Was also tun wenn der November draußen so richtig einen auf dicke Hose macht und man nicht mal einen Hund vor die Türe scheuchen würde? 

Richtig. Man backt kleine Kuchen. Oder so etwas ähnliches, nämlich Muffins. Denn Muffins gehen immer. Die sind schnell zusammen gerührt, brauchen nicht so ewig lange im Backofen wie ihre großen Brüder, man kann sie portionieren und sich trotzdem bei Regenwetter auf die Couch unter eine Decke kuscheln, Tee trinken und lecker naschen. Wenn es draußen ungemütlich wird brauche ich es drinnen gemütlich. Geht bestimmt jedem so. Deswegen gibt es heute für Euch ein leckeres Rezept für Muffins. Mit Apfel, Walnuß und, ganz wichtig, viel Zimt. Denn Zimt muß einfach sein wenn es draußen uselig ist. Ich präsentiere: die Apfel-Walnuß-Muffins!

Zutaten:

  • 100 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 2 Eier
  • 50 g Walnüsse
  • 2 säuerliche Äpfel (ca. 250 g Endgewicht)
  • 150 g Dinkelvollkornmehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • ca. 4-5 EL Apfelsaft
  • 1-2 TL Zimt

Zubereitung:

Die Äpfel schälen, entkernen, in Würfel schneiden und die Walnüsse grob hacken. Beiseite stellen und die Butter mit dem Zucker schaumig rühren, die Eier untermischen. Nach und nach das Mehl und das Backpulver unterrühren. Zum Schluß den Apfelsaft und den Zucker zugeben und für eine Minute auf höchster Stufe rühren. Die Apfelwürfel und die Walnüsse unterheben, die Masse in Muffinförmchen füllen.

Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen und die Muffins ungefähr 20 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Noch leicht warm mit Puderzucker bestäuben und servieren!

P.S.: Wer möchte und keine Kinder am Kaffeetisch hat, kann den Apfelsaft auch mit Amaretto oder Rum ersetzen.

Apfel-Walnuß-Muffins, Muffins, backen, MontagsrezeptIch wünsche Euch viel Spaß in der Küche und guten Appetit!

 

2 Gedanken zu „Montagsrezept #5 – Apfel-Walnuß-Muffins für kalte Herbsttage“

  1. Hmmmmmmmm,

    ich kann sie doch tatsächlich durch den Bildschirm riechen…..
    Wann ist endlich wieder Sonntag und damit bei uns Backzeit 🙂

    Liebe Grüße

    Iris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.