Montagsrezept #10 – Orangen-Quark-Eis

Schon beim letzten Montagsrezept habe ich Euch verraten, daß in unserer Küche so eine superduper “ich kann alles außer Staub wischen” Küchenmaschine eingezogen ist. Die ist da nicht nur einfach so unbemerkt eingezogen, die ist sogar von mir auf einen eigenen Namen getauft worden. Meine Küchenmaschine hört auf den schnieken Namen “Gadgetto”Montagsrezept #10 – Orangen-Quark-Eis weiterlesen

Auf den Nadeln im Dezember

Schaue ich hier im Blog so in die Liste mit den Suchbegriffen dann stolpert man da über eine Menge witziger Dinge. Mein Favorit, der auch wirklich schwer zu schlagen sein wird, ist immer noch “sag mir was schmutziges” über die Google Bildersuche. Übrigens findet man da ein Bild unserer Spülmaschine … Kommt ja auch etwas Schmutziges rein, in dem Falle sogar jugendfrei. Allerdings scheint man mein Blog sehr häufig auch zu finden wenn man Google mit der Suche nach diversen Strickthemen beauftragt.

Auf den Nadeln im Dezember weiterlesen

Montagsrezept #9 – Liebesgrübchen zu Weihnachten

Schon sieben Türchen am Adventskalender geöffnet, Weihnachten rückt täglich ein bißchen näher. Ich mag ruhige und gemütliche Adventssonntage. Schön auf der Couch lümmeln, bei Kerzenschein und lecker Kakao, macht doppelt so viel Spaß wenn noch ein Teller mit leckeren Plätzchen im Spiel ist. Kann man kaufen. Muß man aber nicht, kann man auch fix selber backen. Wie die Liebesgrübchen, die andernorts auch Husarenkrapfen oder Engelsaugen heißen.  Montagsrezept #9 – Liebesgrübchen zu Weihnachten weiterlesen

Klopf. Klopf. Der Advent steht vor der Tür.

Und die letzten Jahre habe ich dem armen Kerl einfach nur entnervt die Türe wieder vor den Kopp geknallt. Hab ich auch kein Problem mit. Der Advent steht vor der Tür und ich bin die Grinchtante, die ihm den Zutritt verweigerte. Denn die weihnachtliche Zeit und ich, wir haben ein sehr gespaltenes Verhältnis. Wir sitzen sozusagen schon seit Jahren beim Paartherapeuten auf der Couch und schweigen uns wahlweise ins Gesicht oder spucken einander Gift und Galle vor die Füße. Ich hab zwei Herzen, die in punkto Weihnachten in meiner Brust schlagen. Klopf. Klopf. Der Advent steht vor der Tür. weiterlesen

Kürbis muß nicht. Dafür Zeche Consol und viel Curry.

Wäre dies kein Blog sondern eine Postkarte dann hätte ich jetzt ein arges Problem. Wie soll ich schließlich ein ganzes Wochenende auf eine kleine Karte quetschen? Doch zum Glück ist dies ein Blog und keine Postkarte somit habe ich allen digitalen Platz der Welt um Geschichten zu erzählen.

Kürbis muß nicht. Dafür Zeche Consol und viel Curry. weiterlesen

Montagsrezept #8 – Knackiges Pfannengemüse mit Tortellini

Es ist Sommer, da stehe auch ich nicht gerne lange am heißen Herd und damit ich trotzdem gut satt werde mache ich gerne knackiges Pfannengemüse mit Tortellini. Ja, es ist Sommer. Immer noch. Auch wenn es manchmal nicht so den Anschein hat. Und zur Sommerzeit gehören für mich Tomaten. Auch wenn ich jahrelang ein eher gespaltenes Verhältnis zu dieser Beere hatte. Ich wollte das auch nicht glauben doch was wir als Gemüse ansehen ist botanisch gesehen eine Beere. Und sie ist auch noch eng verwandt mit der Kartoffel. Und der Paprika. Ab und an mal Wikipedia lesen bildet wohl doch.  Montagsrezept #8 – Knackiges Pfannengemüse mit Tortellini weiterlesen

Montagsrezept #7 – Gefüllte Pfitzauf

Ich weiß, heute ist Sonntag. Und nicht mal ein sehr schöner Sonntag. Man könnte meinen, wir hätten Herbst und nicht Spätfrühling. Graue, schwere Wolken und stetiger Nieselregen. Das ist kein Wetter, das mit einer Einladung daher kommt sich jetzt schön ins Straßencafe zu setzen und Eis zu essen. Das ist mehr so die Art Wetter, die einem auf der Couch lümmeln schmackhaft macht. Und was gehört zu einem Lümmelsonntag auf der Couch? Richtig, lecker Naschwerk. Nur Tee trinken kann schließlich jeder.  Montagsrezept #7 – Gefüllte Pfitzauf weiterlesen

Auf den Nadeln im April.

Auf dem von mir erst kürzlich entdeckten Blog maschenfein.berlin gibt es die Aktion “Auf den Nadeln”. So eine monatliche Übersicht über das, was ich so mit den Stricknadeln produziert habe, finde ich gar nicht schlecht. Und um Gestricktes zu fotografieren muß man nicht mal das Haus verlassen, das geht also auch bei schlechtem Wetter. Ebenfalls eine schöne Beschäftigung für schlechtes Wetter, neben dem Stricken natürlich, ist das Stöbern durch die verlinkten Beiträge teilnehmender Blogs. Schön Sonntags morgens mit dem Tablet auf den Knien und den Stricknadeln in der Hand. Auf den Nadeln im April. weiterlesen